Ein Slam für euch :)
Entstanden ist der nach der Projektwoche mit den NS-Zeugen. Der Kerngedanke, die Erkenntnis die ich da hatte, war dieses "Man hat einfach nicht hinterfragt" und das wollte unbedingt in einem Text verarbeitet werden.

There you go: :)

Braune Menschen ( oder: „Im Nationalsozialismus hatte man halt keine Meinung.“)

Zitat: "Überleben, Befehlen gehorchen, möglichst wenig verlieren, sich selbst und den Haufen schützen."

Zitat: "Mitschwimmen im großen Teich, bloß nicht irgendwie auffallen.“

Zitat: “An Widerstand war nicht zu denken. Auf die Idee kam man gar nicht.“

Was wäre, gäbe es nur Mitläufer?
Gäbe es keine Individualisten, gäbe es keine Systemkritiker, keine Nein-Sager, keine Alles-anders-macher und keine Anders-sein-Woller, die gar nicht anders sind?
Gäbe es keine bunten Punks, und schwarzen Goths, und Metaller und Hippies? Gäbe es keine Cosplayer, die mit komischen Manga-Figur-Kostümen ahnungslose Passanten in Einkaufsstraßen verschrecken?

Stellt euch vor, es gäbe nur „Ja-Sager“, nur Mitläufer, Mitschwimmer und Trendsetter. Gäbe es nur Konservative und Traditionelle, gäbe es nur die Regierung ohne Opposition, gäbe es nur Nach- und Mitmacher, nur „Geld-Menschen“ ohne Menschengewissen, gäbe es nur „ Businessmen“ und Hausfrauen. Stellt euch vor, es gäbe nur normal, und angepasst.
Stellt euch vor, es gäbe kein bunt. Kein Schwarz und Weiß, und kein Gelb und Rot. Gäbe es nur „Braun“, nur „braune“ Menschen, nur eine braune Menschenmasse, nur eine homogene braune Menschenmasse, nur eine Menschenmasse und keine Individuen.

Gäbe es nur braun, nur richtig und falsch statt subjektiver Wahrheit, gäbe es nur richtig und falsch, keine subjektiven Gefühle, gäbe es nur richtig und falsch und Regeln, die sagen, was du denkt, was du fühlst, was du bist, ist richtig oder falsch. Regeln, die sagen, deine Wahrheit ist falsch, Regeln, die sagen, deine Gefühle sind falsch, Regeln, die sagen, deine Gefühle sind krank. Regeln, die sagen, du bist krank, du bist falsch.

Gäbe es nur braun, für alle das Gleiche, für die ganze homogen braune Menschenmasse das Gleiche. Gäbe es für die braune Menschenmasse das Gleiche zu essen, zu trinken, zu tragen. Gäbe es für die ganze Menschenmasse das Gleiche zu arbeiten, zu hören und zu sehen. Das Gleiche zu denken und zu glauben, gäbe es für die ganze braun homogene Menschenmasse das Gleiche zu denken und zu glauben, hätte die ganze große, braune Menschenmasse die gleiche Meinung, die gleiche Einstellung, die gleichen Gedanken. Hätte die ganze große, braune Menschenmasse die gleichen Gefühle und Erfahrungen und Sehnsüchte und Ängste.

Wäre dann zwischen „Braun“ und ….. „braun“ nicht irgendwas schief gelaufen?

Und dann überleg dir, wo du stehst. Bist du ein Individualist, ein Opportunist, ein „Nein“ Sager und Alles-Besser-Macher? Bist du bunt, oder ganz schwarz, bist du „dagegen“ ?

Oder bist du letztendlich doch nur „Mainstream“, nur Mitläufer, Mitschwimmer, Mit und Nachmacher, bist du letztendlich doch nur „Ja“ Sager, Nicht-Aufmucker, nicht Gewissensmensch sondern Nichts-Wissen-mensch. Bist du letzten Endes nur so wie alle anderen, und die sagen ja es ist falsch, also stimmt das? Dann willkommen im Krieg.

Nicht hinterfragen heißt Krieg, nicht hinterfragen heißt Diktatur, nicht hinterfragen heißt gehorchen, bedingungslos gehorchen, nicht hinterfragen heißt nicht nachfragen, heißt es so hinnehmen, heißt unmündig sein, heißt sich nicht wehren können. Nicht hinterfragen heißt Krieg.

Es sind die, die „anders“ sind, es sind die deren Socken nicht zusammen passen, es sind die, die sich mit kritischen Worten unbeliebt machen, es sind die, die Neues wagen und Einiges verwerfen, es sind die, die unten stehen um Platz nach oben zu haben, es sind die, die „Nein“ sagen und ohne einen Grund in Chile nach ihrem Glück suchen. Es sind die, die Heavy Metal hören, es sind die, die heute wieder nähen lernen, es sind die, die neben „braun“ bunt aussehen, die herausstechen, die für etwas stehen und einstehen und dafür kämpfen. Das sind die, die die Welt verändern, die die Welt weiterdrehen, die die Welt schützen. Es sind die, die verstehen, und zuhören und für andere den Mund aufmachen
.
Das sind die, die die Welt verändern, die Welt weiterdrehen, die Welt schützen. Die „braun“ zum Denken anregen, die braun nicht braun sein lässt, die braun nicht akzeptiert, ebenso wenig wie „Ja“, die braun wieder bunt macht. Die Braun wieder bunt macht, weil braun auch nur die Masse aller Farben ist, weil die Braune homogene Menschenmasse auch nur die Masse aller bunten Menschen ist, die Masse all der bunten Menschen die zwischen „braun“ und ….. „braun“ ihre Stimme verloren haben.

Und wenn wir genug „bunte“ Menschen haben, wenn wir genug Querdenker und Punks und Hippies haben….. vielleicht wird die Welt dann klüger, vielleicht wird die braune homogene Menschenmasse zu bunten heterogenen Einzelmenschen und klüger. Vielleicht lassen wir uns nicht mehr kommandieren, gehorchen nicht blind, gehorchen nicht ohne Widerstand, gehorchen nicht. Vielleicht können wir dann hinterfragen, nachfragen, vielleicht können wir uns wehren vor Diktaturen und damit schützen vor dem nächsten Krieg.

Vielleicht haben wir etwas gelernt, wenn die braune homogene Menschenmasse zu bunten heterogenen Einzelmenschen wird und das sind dann die, die die Welt verändern, die die Welt weiterdrehen, die die Welt schützen; vielleicht haben wir etwas gelernt.


Liebe Grüße, Blue. Die Woche werdet ihr entweder sehr viel von mir hören (Praktikumseindrücke) oder gar nichts, da ich keine Zeit finde/ zu müde bin whatever. Mal schauen :)


Permalink  | 3 Kommentare  | kommentieren

sprueche am 05.Okt 14, 21:22  | Permalink
Ich liebe diesen Text! ♡
blacksin am 05.Okt 14, 22:23  | Permalink
Schöner Slam, ich hätte dem nur eines zuzufügen: besonders Scheiße ist braun
vergebenvergessen am 17.Okt 14, 15:40  | Permalink
Wow. Ich kann mich nur anschließen,ein wahnsinnig toller Text. Du solltest öfter sowas schreiben! Das ist wirklich gut!
Theme Design by Jai Nischal Verma, adapted for Antville by ichichich.