Donnerstag, 22. Juni 2017
Morgen ist der letzte Schultag und mir geht es schlechter damit, als ich dachte. Blöderweise wurde ich für gestern und heute freigestellt, weil in der Schule eh nichts mehr läuft. Und so sitze ich zu Hause rum, und komm nicht in die Puschen. Dabei muss ich noch Abschiedsgeschenke kaufen und danach vorbereiten! Als ich gestern endlich loskam- habe ich den Geldbeutel vergessen. Und auf nochmal losfahren hatte ich keine Lust.
Es ist auch einfach zu warm draußen! ....
Die nächsten zwei Monate also Sommerferien. Juli: Reisen. Vielleicht Kiew, sicher Masuren und Ostseeküste. August: Anschlussseminar, Festival, mein Projekt. Und dann ist das ganze Jahr schon zu Ende! Krasse Sache. Zum Glück gehts für mich noch weiter, in Krakau mit einer neuen Einsatzstelle. Trotzdem sinds viee Abschiede hier.
Ich will nicht meckern. Es ist gut, dass ich hier nur ein Jahr bin, denn viele Sachen würd ich mein Leben lang so nicht wollen. Aber... trotzdem. Ich denke ein paar Tage werden hart. Bis ich mich auf das nächste freuen kann....


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Dienstag, 6. Juni 2017
wenn man feststellt, dass das Fest, wo man einen Text vortragen soll/darf, in drei Tagen stattfindet. Und man absolut (!) noch nicht den Text geübt hat (geschweige denn gekürzt oder ausgedruckt... :D)


Permalink  | 2 Kommentare  | kommentieren

Donnerstag, 25. Mai 2017
es passiert so viel. Beinahe zu viel. Ich bin ja eh schon überrascht, wie viel ich gleichzeitig managen kann, ohne durcheinander zu kommen, aber so langsam wirds doch kritisch. Jedes Wochenende unterwegs (Breslau-Nachbarkaff-Dresden-Breslau-Poznan), unter der Woche mehr oder weniger (eher weniger) arbeiten, den Rest der Zeit mit Filme gucken rumkriegen, wenn ich erschöpft bin oder das nächste Wochenende planen (wie komme ich dahin und wo schlafe ich), Mails schreiben, das Projekt vorwärts kriegen (okay, das Projekt läuft echt gut. Nur die eine Förderzusage muss jetzt noch komme!), Förderkreis für den nächsten Freiwilligendienst, und noch so Kleinzeug, das anfällt.
Ich freue mich ehrlich gesagt auch schon auf das nächste freie Wochenende (das Nachbarkaff-Wochenende ist quuaasi frei, da übernachte ich nur in der Bibliothek :D). Gut, dass ich montags nur noch eine Stunde arbeite, da kann ich mich erstmal gut erholen. (ich kann nix dafür, wenn montags keine Deutschstunden sind!). Nächsten Montag allerdings kommt die vielleicht neue Freiwillige für meine Stelle, guckt sich die Schule an und eine Stunde und redet mit uns und so. Die Lehrerin dreht leicht durch. Ich bin gespannt, wie sie ist. Jedenfalls kann ich da nicht ausschlafen, weil ich mit ins Cafe "muss". Ich hoffe, das ist mein Lieblingscafe mit dem geilen Eis und dem weltbesten Käsekuchen mit Himmbeersoße und Sahne. *__*

Am Wochenende jetzt baue ich übrigens eine Cajon. Mega genial!
Liebe Grüße :)


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren


Theme Design by Jai Nischal Verma, adapted for Antville by ichichich.