Donnerstag, 25. Januar 2018


Am Wochenende geht es das erste Mal seit fast fünf Monaten auf Reisen. Jiha! Und war nach Wroclaw, meine zweite Heimat in Polen sozusagen. Und ich treffe mich mit Leuten, kann fotografieren und drei Stunden lang im Fernbus chillen. Auch, wenn die so mega unbequem sind- ich liebe das Gefühl von Fortgewegung, von Bahn oder Bus. Draußen die Landschaft zu beobachten.... Das Wochenende danach geht es dann in die Berge! *__*


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Montag, 11. Dezember 2017
mega berührend



[sagt mir, wo fängt Depression an?]


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Freitag, 8. Dezember 2017
Ich habe genau zwei Probleme mit Geschenken:
a) Wenn man mich fragt, was ich mir wünsche und ich eigenlich keine Antwort habe.
b) wenn ich jemandem etwas schenken "muss", der keinen Wunsch abgibt.

Jaja, ich weiß. Weihnachten kommt. Ich sollte mal die Shops abklappern, die mir meine Deutschschüler empfohlen haben. Sogar etwas zum Nikolaus geschenkt haben sie mir! *__* Der Unterricht macht mir auch echt Spaß, das Vorbereiten ist auch ganz gut (auch wenn ich die meiste Zeit anders nutze^^), es ist gut, dass ich jeden Tag etwas anderes mache und mir so sagen kann "okay, nur freitags" (wobei manche Freitage auf Arbeit auch Spaß machen :) )

Übermorgen habe ich Geburtstag und dann steht eine 2 vorne. Puuh. Hört sich irgendwie so mega erwachsen an. Aber wenn ich das richtig mibekomme, bekomme ich eine Überraschungs-party. Let's see.

[wie kann man eigentlich soooooo viel schlafen und trotzdem noch müde sein? :o]

Es ist ein Freitagabend, ich hab den ganzen Tag lang Serien geschaut weil Magen verdorben. Inzwischen weiß ich a) nicht mehr was ich sehen soll und b) hab ich auch keine Lust mehr. Innerhalb meiner vier Wände fällt mir aber auch keine andere Idee ein, sofern ich nicht ein neues Buch anfangen will oder irgendetwas mental anspruchsvolles mache. Hmm, wobei. Vielleicht finde ich ein paar Punkte für eine weitere, unnötige To-Do-Liste für das nächste Jahr...


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Montag, 27. November 2017
Manchmal ist das Leben echt anstrengend. Ich weiß nicht mal, was mich auslaugt. Aber ich bin permanent müde. Und dann bleibe ich zu Hause, treffe keine Menschen sondern schaue Serien. Und dann fühle ich mich einsam, was dazu führt, dass ich mich noch müder und kraftloser fühle. Ihr seht, Teufelskreis.

Und dann frage ich mich halt echt, wo diese Müdigkeit herkommt, wo sie anfängt. Und ich weiß es echt nicht. (vermutlich viele kleine Auslöser zusammen. Es ist November, die Sonne scheint nicht und mein Seretonin-Spiegel sinkt. Mein Eisen ist eh nicht gut. Die Arbeit füllt mich nicht wirklich aus, ist nicht anspruchsvoll genug. Ich hab zu wenig 'Freunde'. usw.)

Ich habe jetzt alle Veranstaltungen, zu denen ich gehen könnte, auf einem Zettel zusammengeschrieben, damit ich sie mir merken kann und hingehen kann. Heute ist wieder Polnischunterricht- wir lernen immer noch Sachen, die ich schon kann, das das ganze wirklich langweilig macht (vor allem, weil wir auch nie Spiele machen oder so, sondern der Unterricht recht trocken ist). Naja, ich gehe hin, um unter Menschen zu kommen.

Nächste Woche Sonntag habe ich schon Geburtstag. Und schon seit fast zwei Monaten bin ich in Krakau. Zwischenfazit: Ich kenne hier viele Leute, also viele Freiwillige. Denen geht es aber meistens nur ums Feiern, und ich hasse Clubs. Die meisten von ihnen kenne ich nur oberflächlich, also eigentlich ist das nur eine, die ich als nichtoberflächlich mir gegenüber bezeichenen würde, und ich bin sehr froh, dass es sie gibt. Ich hoffe, ich kann diese Woche meine Tandempartnerin wiederfreffen. Und ich sollte versuchen, mir eine deutsche Freundin zu finden. Das Englisch schränkt mich doch ein. Und so richtig Deutsch spreche ich hier mit niemandem.

Ich würd voll gern mal wegfahren, doch a) ich will nicht alleine fahren und b) ich müsste die Sache anleiern, wenn ich wo hin will. Und das bekomm ich grad nicht hin. c) dort wo die anderen hinfahren (also, das was sie planen), da war ich häufig schon. Was will ich denn nochmal in Wroclaw?

Grummel. Ihr merkt, kleines Tief. Ich mein, dass wird schon wieder. Und vermutlich ist es total normal. Und ich find diese Tiefs trotzdem unglaublich blöd. Falls ihr was mehr positives lesen wollt: Checkt meinen anderen Blog. Da ladet meistens die gute Laune^^ :D


Permalink  | 2 Kommentare  | kommentieren

Samstag, 30. September 2017
Morgen geht der Flug nach Krakau. Überwiegendes Gefühl? Schiss. Ich bin weder für Abschiede noch für Neuanfänge gemacht. Muss man wohl durch, wenn man dennoch 'Abenteuer' sucht...


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Mittwoch, 20. September 2017
Ich habe gerade den Sprachtest auf Polnisch für den EVS gemacht. Ergebnis: Grammatik und Wortschatz A1, Hör- und Leseverstehen A2.
Dazu zwei Kommentare: Man sieht deutlich, dass ich zu faul war, Grammatik und Vokabeln zu lernen :D
Und: Gut, dass der Test kein Sprechen abfragt :D
Daraus ergibt sich das Ziel, nach dem zweiten Freiwilligendienst A2-B1 Nieveau in Polnisch zu haben. Immerhin bekomme ich zweimal die Woche Sprachuntericht- das mit dem Vorsatz könnte also tatsächlich etwas werden!

Währenddessen versuche ich, die in dem aus der Bücherei ausgeliehenen Wörterbuch als 600 wichtigesten Vokabeln zu lernen (also, die die ich noch nicht kann). Vokabeln sind nämlich viel wichtiger als Grammatik. Wer braucht schon Grammatik, wenn er Vokabeln haben kann?! :D

Ich würde so einen Test ja gerne noch für Englisch machen, würde mich mal interessieren, wie mein Niveau genau ist.

Noch 11 Tage in Deutschland.
Inzwischen weiß ich, wo ich in Krakau wohne (10 Minuten vom Zentrum, was für eine geile Lage!), wie lange ich zu meiner Einsatzstelle brauche (20 Minuten zu Fuß, dass heißt, ich organisiere mir ein Fahrrad, denn wenn ich mit der Tram fahre, laufe ich 5 Minuten zur Tram, fahre 6 Minuten mit ihr und laufe dann 5 Minuten zur Einsatzstelle)
Ich weiß auch, mit wem ich wohne: Kroatin, Französin, Spanierin, 18, 22 und 26 Jahre alt. Schade, dass mein Französisch und mein Spanisch beide total weg sind...

Hmja. Und ich überlege doch nicht zu dem Poetry Slam zu fahren, weil ich mich glaube nicht traue ;D


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Montag, 18. September 2017
Zur Zeit einfach zu viel zu tun.
Seit 18 Tagen wieder in Deutschland, in 14 Tagen wieder in Polen. Jede Menge gemacht, jede Menge zu tun. Keine Ahnung, wo diese krassen To-Do-Listen immer her kommen- und meine extreme Müdigkeit in den letzten Tagen (jaja, früh ins Bett gehen würde helfen statt noch um halb Eins Blogbeiträge zu schreiben...)
"Muss" mich noch mit 2-3 Freunden treffen, zu 2 Ärzten gehen (also, zu dem einen 3x die Woche, weil Eisenspritzen), zu einem Poetry Slam (zum MITMACHEN- was hab ich mir denn dabei gedacht?!), einkaufen (Kleinzeug, Winterschuhe und -jacke, Krakau kann mega kalt werden), sowas wie "polnisch üben" hab ich zeitlich schon aufgegeben.

Letztens hab ich ein Angebot bekommen, als freie Journalistin zu arbeiten. Gegen Bezahlung. Find ich toll. Hab zwar keinen Vergleich, wie viel man normalerweise bekommt, aber da ich für umsonst angefangen habe, ist es schon ne gute Steigerung. Und Referenzen bekommt man dadurch auch. Und Übung und Erfahrung. Tolle Sache ;)

In den 18 Tagen jedenfalls hab ich so krass viel Geld ausgegeben: neues Handy (altes verloren bzw. ganz ungünstig beim Feiern liegengelassen^^), neues Objektiv (Canon 50mm f1.8 STM, hatte ich schonmal, ist mir kaputt gegangen^^), ND-Filter mit Adapter (OMG, ich hab ND Filter!! (okay, die hab ich gar nicht selbst gezahlt, sondern die werden mein Geburtstagsgeschenk)), drei Bücher (so viele kauf ich mir sonst im ganzen Jahr, aber da es in Polen ja keine deutschen Bücher gibt, werdens wohl auch nicht mehr werden).

Dann habe ich meine beste Freundin in Aachen besucht (im Sommer sind wir 10 Jahre befreundet :o) und J. in Maastricht. Und meinen Onkel + Familie bei Wiesbaden (er findet Homosexuelle prinzipiell voll okay, aber sie sollten nicht Erzieher und Lehrer mit Bildungsauftrag sein. Bin mir nicht sicher, wie sehr ich ihn noch mag*). Davor waren schon meine beiden WG-Mitbewohnerinnen aus Polen bei mir für ein Wochenende. Die beiden hängen eindeutig mehr an dem vergangenen Jahr als ich. Die eine startet ein Studium, für das sie wahrscheinlich immer noch keine Wohnung hat, die andere macht ne Ausbildung wegen des Geldes, die ihr eigentlich gar nicht gefällt und braucht auch noch ne Wohnung, damit sie nicht bei ihren Eltern aufm Kaff wohnen muss. Die beiden kriegen ihr Leben grad nicht so auf die Reihe :D

Ich dafür erstaunlich gut. Auch wenn die To-Do-Liste zu lang ist, hab ich irgendwo zumindest noch den Überblick über sie und das dringenste immer abgearbeitet.

Hachja. Man liest sich ;)

*Das war der erste Moment, wo ich mich fast als pansexuell geoutet hatte. Aber ehrlich gesagt hatte ich vor meinem Onkel keine Lust, auch wenn er es durch sein Verhalten erst provoziert hatte. Aber ich hatte keine Lust danach irgendwas zu erläutern. Als meine Mutter anfing mit "Wenn mein Sohn irgendwann mal sagen sollte, er sei schwul" (warum denkt sie das eigentlich immer nur von ihrem Sohn?!), hab ich mich schon etwas unwohl gefühlt, als würde ich lügen. Aber da der Moment dann nicht gepasst hat- werde ich so verfahren, wie vorgehabt, und meine/n Freund/in vorstellen, ohne Rücksicht auf Geschlecht und möglichen Reaktionen. (Denke mal, meine Eltern sind definitiv offen genug.) Inzwischen wissen zwei Personen, dass ich nicht hundertpro hetero bin: M., der transsexuell ist und L., weil sie meinte, dass sie bi ist. Okay, und die Beste ahnt(e) sicher schon etwas :D (ups, langes Sternchen :o)


Permalink  | 1 Kommentar  | kommentieren

Freitag, 4. August 2017
Was passiert, wenn ich mal zu viel Geld habe? (und ich frage mich immer noch, woher das krasse Plus auf meinem Konto kommt :o :D)
Ich kaufe mir das teuerste Top, dass ich mir jemals gekauft habe. Aber es war schon gut überlegt. Immerhin ist es ein Top gegen Rechts mit dem Spruch "Moin Liebe- Tschüss Hass", dass mich im Ausland als Deutsche und in Deutschland als Norddeutsche ausweisen kann. Und es hat ne krasse Farbe. Und ich hab schon lange geliebäugelt.

Hoffen wir, dass es passt!


Permalink  | 1 Kommentar  | kommentieren

Sonntag, 23. Juli 2017
Was da grad in Polen los ist, ist mega krass. Die haben bei uns ja so ne nationalkonservative Regierung, die die Presse eingeschränkt hat und die Abtreibung verbieten wollte. Aber die sind nicht nur generell total ziemlich sehr uncool- nee, die Demkratie und Gewaltenteilung in Polen wollen sie auch untergraben.

Doch viele Polen wollen ihre liebe Demokratie behalten. Vielleicht sind sie gegen Flüchtlinge. Vielleicht sind sie gegen die Opposition, die ihnen keine gute Alternative bietet. Vielleicht sind sie konservativ. Vielleicht gegen die EU. Vielleicht sind sie sehr skeptisch gegenüber neuem. Aber zehntausende gehen seit SIEBEN (7!!) Tagen in Folge auf die Straßen, um gegen ein Gesetz, dass die Gerichte von der Regierung abhängig macht, zu verhindern. Denn viele, sehr viele, sind nicht gegen die Demokratie. Mehr:

https://fernwehbekaempfer.wordpress.com/2017/07/23/polen-ein-land-geht-auf-die-strasse/


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren

Mittwoch, 19. Juli 2017
Die letzten Wochen waren krass und ich zahle jetzt die Rechnung: Nach einer Kiew-Reise (36 Stunden jeweils hin und zurück, also vom einen Schlafplatz zum anderen), dem Vorbereitungstreffen für den nächsten Freiwilligendienst in Berlin und einer Woche an der polnischen Ostsee (Rückfahrt 12 Stunden, in der Nacht) bin ich heute morgen mit Ohrenschmerzen aufgewacht.

Mein Körper hat ja recht: Es ist genug. Von daher wird er bekommen an Ruhe, was er möchte und hoffentlich mit den Ohrenschmerzen aufhören (so ne normale Erkältung wär ja voll okay, aber Ohrenschmerzen kann ich gar nicht ab^^)

In den drei Wochen, in denen ich nicht zu Hause war, hat sich auch niemand in der WG um irgendetwas gekümmert. Dem entsprechend sieht es aus und ich bin es LEID, jede drei Wochen die anderen zum putzen auffordern zu müssen, weil meine "2-Wochen-Schmutz" Toleranzschwelle überschritten ist. Und ich wollte nicht wissen, welche Farbe Blumenwasser bekommt, wenn die Blumen zu lange rumstehen. Wirklich nicht. (Wollt ihr raten? :D) Außerdem hasse ich Leute, die ihre Aufgaben nicht ausführen (in dem Fall: Vermieter sagen dass wir nicht dann da sind, wenn er normalerweise die Miete abholt) und ich mich dann drum kümmern muss und statt einem "Danke" von BEIDEN nur blöde Kommentare bekomme (aka: Warum kommt sie um 12 Uhr ich will schlafen - ja mein Gott wer sich nicht drum kümmert kann sich nicht die Uhrzeit aussuchen! oder ich hatte besseres zu tun)
Und die eine Mitbewohnerin ist jetzt auch noch nicht da, deshalb kann ich sie nicht mal beide anschnauzen und sagen wie scheiß ich das finde und entweder L. bekommt alles ab oder keine Ahnung. Glaub es gibt keine Alternative^^ Vor allem, weil sie mal wieder nicht checkt, dass ich pissig bin. Und sie sie ganze Woche Urlaub hat und ich ja auch nicht arbeite und ich nicht die ganze Woche mit ihr aushalte (vor allem nicht in einer ungeputzen Wohnung^^).

Oh man, ich freu mich auf den Monat, wo ich zu Hause ein sauberes Heim habe, wirklich! Und wenn ich studiere such ich mir was mit Strebern, die alle ordentlich sind (jaja, Traumgedanke^^)

Jedenfalls hab ich jetzt mega schlechte Laune und das zieht mich mega runter und das wiederrum nervt mich auch. Boah, ey.

Was positives: Die Finanzierung für mein Projekt ist gesichert *yeah* und wir haben von deutscher Seite auch schon genügend Anmeldungen (aber man kann sich auch noch anmelden, falls jemand Lust hat auf Journalismus und Demokratie und Polen ;) ). Es wird.

Nun ja. Werd ich mal meinen Teil des Putzplans ausführen und netterweise auch das Blumenwasser wegschütten, solange Musikhören wie L. einkaufen ist, danach was zu Essen machen und in Videos versinken.

Für euch: Ein neues Video von meinem absoluten Lieblingsslam. Ich habs ehrlich gesagt noch nicht angehört- wills mir für den richtigen Augenblick aufheben ;)


Permalink  | 0 Kommentare  | kommentieren


Theme Design by Jai Nischal Verma, adapted for Antville by ichichich.